Berlin-Mitte

Nutzen Sie unsere Törn-Tipps um sich gezielt auf Ihren kommenden Hausbooturlaub vorzubereiten. Wir stellen Ihnen die schönsten Destinationen rund um Berlin/Brandenburg vor. Eine davon ist die schöne Stadt Berlin.

Berlin-Mitte

In Berlin-Mitte erwarten Sie die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt: Der Fernsehturm, das Brandenburger Tor und der Reichstag. Architektur und Gebäude sind noch aus allen Epochen erhalten. Wenn Sie einen Tagesausflug nach Berlin-Mitte planen, dann haben Sie bitte niemals den Anspruch, alles zu sehen. Suchen Sie sich lieber zwei bis drei Ausflugsziele heraus, die Sie genauer unter die Lupe nehmen wollen.

Informationen über Berlin-Mitte:
Die zentral gelegene Touristeninformation befindet sich direkt am Brandenburger Tor. Sie hat täglich von 9:30 bis 19.00 Uhr geöffnet.

Was Berlin-Mitte ausmacht:
Berlin-Mitte wird auch als die Wiege der Stadt bezeichnet. Der Bezirk ist das Zentrum für Kunst, Kultur und Wissenschaft, an dem sich die Sehenswürdigkeiten wie Perlen auf einer Kette aneinanderreihen.

Tipps für Ausflüge und Sehenswürdigkeiten

Jeder kennt die großen Sehenswürdigkeiten des Berliner Zentrums mit dem Brandenburger Tor, dem Alexanderplatz, dem Reichstag, dem Fernsehturm und dem Potsdamer Platz. Daher haben wir ein paar Vorschläge jenseits der touristischen Knotenpunkte herausgesucht.

Nikolaiviertel:
Das Nikolaiviertel gilt als der historische Kern Berlins. Es ist geprägt von engen Gassen und alten Häusern und erzählt eine lebendige Stadtgeschichte. Das Nikolaiviertel ist ein idyllisches Wohngebiet, das an vielen Ecken wie ein Tor in die Vergangenheit wirkt.

Mauerpark:
Der Mauerpark ist ein echter Szenetreff in Berlin. An schönen Tagen wird hier die große Picknickdecke ausgebreitet und man kommt wie selbstverständlich miteinander ins Gespräch. Regelmäßig finden hier auch Flohmärkte statt.

Kulturforum:
Das Kulturforum befindet sich in unmittelbarer Nähe des Potsdamer Platzes und ist zu einem modernen Zentrum für Kunst und Kultur in Berlin geworden. Es handelt sich außerdem um das bedeutendste Bauensemble der Nachkriegszeit in West-Berlin.

Was tun bei Regen?

Museumsinsel:
Auf der Museumsinsel liegen gleich 5 Museen nebeneinander. Wenn Sie also schon einmal hier sind, können Sie Kultur in geballter Form ansehen. Als Gesamtensemble gehören die Museen zum Weltkulturerbe.

Das Brecht Haus:
In dem Brechthaus fand der berühmte deutsche Schriftsteller nach seinem Exil ein neues Zuhause. In der Chausseestraße lebte er lange Jahre mit seiner Frau Helene Weigel zusammen. Hier erleben Sie kleine Gänsehautmomente, denn alles steht noch unverändert an Ort und Stelle. Dazu gehört auch seine Nachlassbibliothek mit rund 4000 Bänden.

Unser Tipp für Berlin-Mitte: Jeden Dienstag und jeden Samstag gibt es jeweils um 10:30 Uhr eine einstündige Stadtführung durch Berlin-Mitte. Treffpunkt ist das Dom-Café rechts vor dem Eingang zum Berliner Dom.

Berliner Dom

2. Berliner Dom

Der Berliner Dom wurde im Stil der Hochrenaissance und des Barocks errichtet und ist die größte evangelische Kirche Deutschlands. Seine Maße betragen eine Länge von 90m, einer Höhe von 98m und insgesamt 1390 Sitzplätzen. Er besteht aus der großen Predigtkirche in der Mitte, der kleinen Tauf-und-Traukirche im Süden und der Hohenzollerngruft im Untergeschoss. Neben den Gottesdiensten finden auch Konzerte, Staatsakte und andere Veranstaltungen im Dom statt. Alles zu den Öffnungszeiten, Besichtigungen und Führungen finden Sie hier.
Brandenburger Tor

3. Brandenburger Tor

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeit in Berlin.

Reichstagsgebäude

5. Reichstagsgebäude

Auch von außen ein imposanter Anblick. Es werden aber auch Führungen angeboten. Mehr dazu finden Sie hier.