Hausboot mieten auf der grünen Insel: Ihr Bootsurlaub in Irland

| | Angebote

Die irische Küste bietet ein wunderschönes Natur-Panorama. Die landschaftliche Besonderheit besteht darin, dass sich die irische Küste aus dem Meer erhebt und dann in Richtung des Landes wieder abflacht, so dass sich eine Art Wasserbecken bildet. Diese Wasseransammlung wird durch den Shannon, den längsten Fluss Irlands zu großen Teilen wieder entwässert. Insgesamt wird Irland von einem Netz aus 500 Kilometern Flüssen durchzogen – alle sind auch ohne Führerschein befahrbar.

Mit dem Hausboot über den Shannon fahren

Der Shannon ist insgesamt 360 Kilometer lang. Schiffbar ist nur der mittlere Abschnitt, auf dem es aber auch nur ein ganz sanftes Gefälle von lediglich 9 Metern gibt. Das Wasser fließt sehr langsam, so dass Ihre Bootstour der Inbegriff der Entschleunigung ist. In das Shannon System ist eine Vielzahl kleinerer und größerer Seen eingebunden, die ebenfalls zu großen Teilen befahrbar sind.  

Lough Derg: Entdecken Sie den größten See des Shannon

Auf Ihrer Fahrt über den Shannon kommen Sie am Lough Derg vorbei, dem größten See entlang des Flusslaufes. Sie können hier angeln, die einmalige Naturlandschaft erleben aber auch einen tiefen Einblick in die Kultur des Landes bekommen. So steht zum Beispiel an den Ufern des Sees die Holy Island mit Klosterruinen aus dem 10. Jahrhundert. Auf dem Lough Dergh gibt es insgesamt 60 dieser Inseln, die alle ihren ganz eigenen Charme haben. Der See trägt aufgrund seiner touristischen Vielfalt als Angelparadies, Eldorado für Bootsreisende und Naturfreunde auch den Beinamen „Irlands Vergnügungssee“.

Unterwegs auf dem Shannon-Erne-Kanal

Über den Shannon-Erne-Kanal werden- wie der Name schon sagt – die Flüsse Erne und Shannon miteinander verbunden. Er wurde 1860 nach einigen Fehlstarts endgültig fertiggestellt und ist bis heute in Betrieb. Das Zwei-Kanal-System ist ganze 63 Kilometer lang und verläuft zwischen Leitrim bis nach Upper Lough. Unterwegs passieren Sie insgesamt 18 Schleusen. Dieser Kanal ist auch für Anfänger ganz bequem zu befahren. Durch das geringe Gefälle sind Sie ganz gemütlich unterwegs. Hin und wieder kann auf dem offenen Gewässer aber auch Wind aufkommen.

Boot fahren in Westirland

Eine Marina befindet sich in Leitrim in Westirland. Von hier aus haben Sie direkten Zugang zum Shannon-Erne-Kanal. Bei der Grafschaft Leitrim handelt es sich um eine Grenzregion in Irland, die bekannt ist für ihre landschaftliche Schönheit. Durch den Shannon und den Lough Allen wird er in zwei Teile geteilt.

Eine weitere Basis befindet sich in Banagher. Von hier aus können Sie den unteren Shannon befahren und erreichen auch Lough Derg. Es gibt hier eine Vielzahl an Liegeplätzen, an denen Sie tagsüber, aber auch in der Nacht festmachen können. Von Banagher aus können Sie tolle Rundtouren starten, zum Beispiel über Clonmacnoise, Athlone, Hodson Bay, Killinure, Shannonbridge und zurück nach Banagher.

Entdecken Sie mit uns die grüne Insel aus einer ganz neuen Perspektive. Ein Bootsurlaub in Irland ist auch ideal für Familien geeignet, die ein echtes Abenteuer suchen. Der Familienhund ist natürlich auch herzlich willkommen auf dem Hausboot.