Mecklenburgische Seenplatte

Mecklenburgische Seenplatte – und Sie dachten, Sie hätten schon alles gesehen? Eine nicht enden wollende Aneinanderreihung von Seen, Flüssen und Kanälen durchzieht diese einmalige Landschaft.

Mecklenburg von seiner schönsten Seite

Eine nicht enden wollende Aneinanderreihung von Seen, Flüssen und Kanälen durchzieht diese einmalige Landschaft. Mecklenburg von seiner schönsten Seite – dem Wasser.  Tolle Hafenstädte mit guter Unterhaltung und ausgezeichneter Küche erwarten Sie.

Der Name Müritz kommt übrigens aus dem Slawischen und heißt „kleines Meer“. Aufgrund seiner Größe kann die Müritz, eben wie ein Meer, das Wetter der Region beeinflussen. Mit 117 Quadratkilometern ist es der größte See der innerhalb der Bundesrepublik Deutschland liegt. Von Juni bis Winter wirken die erwärmten Wassermassen der Müritz sehr positiv auf das Wetter der Region.  Am Ostufer der Müritz befindet sich der Müritz-Nationalpark. Das seit 1990 geschützte Areal mit seinen 322 km² beherbergt Fjäll Rinder und Gotlandschafe, die zur Landschaftspflege eingesetzt werden. Es lohnt allemal diesen Nationalpark unter kundiger Führung eines Rangers zu besuchen, um die teils einmalige Flora und Fauna in Deutschlands flächenmäßig größten Nationalpark zu bewundern.

Neben dem Nationalpark werden Sie wunderschöne Städte am Ufer der Müritz kennenlernen, die Sie mit Ihrem Hausboot oder Ihrer Yacht ansteuern können. Neben Röbel, mit seinen mittelalterlichen Fachwerkhäusern und seinen zwei imposanten frühgotischen Kirchtürmen, warten Sietow und das Schloss Klink auf Ihren Besuch. Die Einfahrt in den Hafen nach Waren an der Nordseite der Müritz wird Ihnen ebenfalls in guter Erinnerung bleiben. Die Größte der Städte an der Müritz lädt zum verweilen ein. Neben einem Stadtbummel im historischen Kern, hat Waren eine vielfältige Gastronomie im Stadtkern und am Hafen zu bieten. Sie erkunden Waren am besten zu Fuß. In der Innenstadt steht Ihnen eine Informationszentrale zur Verfügung.

Im Nord-Westen fließt die Müritz in den Kölpinsee und führt Sie und Ihre Crew weiter auf der Müritz-Elde-Wasserstraße, über Plau am See bis nach Schwerin oder zur Elbe. Neben dem Kölpinsee mit seinen herrlichen Buchten, empfehlen wir Ihnen einen Abstecher zum Jabelschen See, vielleicht mit einem Besuch des Wisentreservats. Die Überquerung des Fleesensees führt Sie nicht nur an wunderschönen Landschaften entlang, sondern führt Sie mit Ihrem Hausboot direkt in die wunderschöne Inselstadt Malchow.

Die gesamte Müritzregion steht auch Bootsfahrenden Urlaubern ohne Besitz eines amtlichen Sportbootführerscheins zur Verfügung.