Das schöne Parchim entdecken

Nutzen Sie unsere Törn-Tipps um sich gezielt auf Ihren kommenden Hausbooturlaub vorzubereiten. Wir stellen Ihnen die schönsten Destinationen rund um die Mecklenburgische Seenplatte vor. Hier darf das romantische Städtchen Parchim natürlich nicht fehlen.

Bootsurlaub mit ein wenig Kultur

Parchim, die Kleinstadt im Westen von Mecklenburg, zählt nur 17.450 Einwohner und bietet Einheimischen wie auch Urlaubsgästen idyllische Plätze, Ausflugsziele und eine reizvolle Umgebung. Die Stadt ist in Wald- und Wiesengebiete eingebettet und liegt in einem flachen Tal, welches von der Elde durchströmt wird.

Wenn Sie ein Hausboot mieten und in Parchim anlegen, können Sie dort einen Fahrradverleih nutzen und erkunden die malerische Umgebung auf den gut ausgebauten Radwanderwegen. Oder Sie schlendern durch die Stadt, verweilen in den Museen und Geschäften, erkunden die malerische Altstadt. Entdecken Sie die verwinkelten Gassen, die so typische für die Mecklenburger Orte sind und von ihrer langen Vergangenheit zeugen. Lassen Sie den Tag in einer urigen Kneipe ausklingen und erfahren Sie, warum „Pütt“, wie Parchim auf Plattdeutsch heißt, etwas ganz Besonderes ist.

Wenn Sie Ihren Bootsurlaub mit ein wenig Kultur verbinden wollen, besuchen Sie doch das Museum der Stadt Parchim, in dem Sie alles über die Geschichte des Ortes und der Region erfahren können. Oder gehen Sie in die St. Georgen Kirche Parchim, die im Jahr 1289 errichtet worden ist und als Backsteingebäude auf einem Sockel aus Feldsteinen thront. Die Innenausstattung der Kirche weiß Kunsthistoriker regelmäßig zu begeistern!

Eventuell ist aber auch die historische Altstadt Parchims Ziel Ihrer Ausflüge. Dort warten der Markt, das Rathaus aus der Zeit der Spätgotik sowie Backsteinkirchen und Fachwerkhäuser aus dem Mittelalter auf Sie. Dabei ist vor allem das Rathaus sehr sehenswert, es stammt noch aus dem 14. Jahrhundert und kennzeichnet das Zentrum der Stadt.

Sie wollen den Tag in Parchim in der Luft verbringen? Verbinden Sie in Ihrem Urlaub das Reisen zu Wasser, das Bewegen an Land und die Erkundungen aus der Luft, denn der Flugsportclub Parchim lädt zu Rundflügen mit dem Segelflugzeug ein. Empfehlenswert ist es hier aber, sich vorab zu freien Terminen zu erkundigen. Ansonsten sollten Sie Parchim in Ruhe genießen, denn die Stadt entfaltet ihre Wirkung am besten, wenn Sie sie entspannt erkunden und sich „immer der Nase nach“ orientieren. So offenbart Parchim seine kleinen Oasen der Ruhe, seine idyllischen Plätze und typischen Eigenheiten, die die Stadt so liebenswert werden lassen.

Impressionen

Wasserturm
St. Georgenkirche
Postamt Parchim
Kloster Dobbertin
Altstadt Parchim
St. Georgen Kirche

1. St. Georgen Kirche

Öffnungszeiten:

Mai-September:
Montag – Freitag 10.00 – 16.00 Uhr
Samstag 10.00 – 12.00 Uhr

 

Juli und August:
Montag – Freitag 10.00 – 17.00 Uhr
Samstag 10.00 – 12.00 Uhr

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Der gotische Backsteinbau wird heutzutage für zahlreiche lokale und überregionale Konzerte und Veranstaltungen genutzt, darunter zum Beispiel auch die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Auch der 48 Meter hohe Kirchturm kann bestiegen und die schöne Aussicht über Parchim genossen werden.

Kloster Dobbertin

2. Kloster Dobbertin

Auf der Halbinsel am Nordufer des Dobbertiner Sees liegt das Kloster Dobbertin. Das mittlerweile denkmalgeschützte Areal ist ein beliebtes Ziel für Kunstliebhaber und Touristen.

Führungen durch die Klosteranlagen finden immer Samstags um 14.00 Uhr statt.

 

Weitere Informationen finden Sie hier. 

Altstadt Parchim

3. Altstadt Parchim

Mit seinen romantischen Fachwerkhäusern und vielen schönen Einkaufsmöglichkeiten, lädt Parchim zum gemütlichen Bummeln durch die historische Altstadt ein. 

Postamt Parchim

4. Postamt Parchim

Historischer Altstadtcharme