Hausboot fahren in den Niederlanden: Zwischen Windmühlen und Tulpenfeldern

| | Angebote

Käse, Tulpen Windmühlen. Das kommt einem meistens als erstes in den Sinn, wenn man an die Niederlande denkt. Und es ist nicht nur ein Klischee, denn die Landschaft verwandelt sich zur Tulpenzeit von Ende März bis Mitte Mai tatsächlich in ein wogendes, buntes Blumenmeer. Wer in den Niederlanden Bootsurlaub macht, sollte sich unbedingt ein paar echte holländische Blumenzwiebeln mit nach Hause nehmen. Was Sie während einer Bootsreise durch unser Nachbarland erleben können, haben wir Ihnen im nachfolgenden Beitrag zusammengefasst.

Was macht einen Urlaub mit dem Hausboot in den Niederlanden so besonders?

In den Niederlanden existiert ein dichtes Netz an Wasserstraßen, die zu großen Teilen auch mit dem Hausboot von Anfängern ohne Führerschein befahren werden können. An den Ufern der Kanäle und Grachten haben sich kleine Restaurants und Cafés niedergelassen. Diese liegen teils unmittelbar am Wasser, so dass Sie mit dem Boot direkt vor Ihrer ausgewählten Location festmachen können.

Die Niederlande liegen zum Teil unter dem Meeresspiegel, was der Grund für das hervorragend ausgebaute Kanalnetz ist. Hausboot-Touristen schätzen vor allem die zahlreichen Rundwege, so dass Sie bei guter Routenplanung keinen Weg doppelt fahren müssen. Zudem können Sie sich in Ihrem Urlaub über eine hervorragend ausgebaute Infrastruktur freuen. Überall an den Ufern gibt es Möglichkeiten, zu ankern, vom Boot zu steigen, sich an Land ein Fahrrad zu mieten und damit ein Stück durch die Landschaft zu fahren. In den vielen kleinen Häfen bekommen Sie unterwegs alles, was Sie für die Weiterfahrt benötigen. Vor allem aber die Natur verzaubert Reisende jedes Mal aufs Neue. Jedes Fleckchen wirkt wie gemalt und von einem Künstler in die Landschaft gesetzt.

Highlights in Ihrem Bootsurlaub in den Niederlanden

Es gibt so viele schöne Routen für einen Hausbooturlaub in den Niederlanden, dass ein einziger Urlaub kaum ausreicht, um die gesamte Schönheit des Landes zu erkunden. Eine Marina für einen Urlaub in Südholland befindet sich in Loosdrecht (Nordholland); von hier aus gelangen Sie direkt nach Utrecht. Die holländische Handelsstadt hat sich noch ihren mittelalterlichen Charakter erhalten und ist ideal für alle, die in ihrem Bootsurlaub auch ein Stück der Kultur und der Geschichte des Landes erleben wollen. Die vielen kleinen Grachten können wunderbar mit dem Boot erkundet werden. Insbesondere eine Fahrt durch die Oudergracht ist hier zu empfehlen. Auch die Inselwelt von Zeeland legen wir Ihnen für einen Hausbooturlaub sehr ans Herz.

Führerscheinfreien Bootsurlaub in Südholland, Zeeland und Utrecht

Die Niederlande gelten als ideales Einsteiger-Land für Hausboot-Skipper. Für Motorboote, die nicht länger als 15 Meter und nicht schneller als 20 km/h (10,8 kn) sind, gilt Bootsführerschein-Freiheit. Es gibt kaum lokale Besonderheiten, die Sie während einer Fahrt über die Gewässer beachten müssen. Alles, was wichtig ist, wird Ihnen bei der Übergabe des Bootes an der Basis gesagt.

Pénichette mieten: Ideal für Familienurlaub geeignet

Die Pénichette ist zwar ursprünglich ein französisches Binnenschiff gewesen, das den Schiffsverkehr dominierte, aber heute auch außerhalb der Landesgrenzen zum Beispiel in Holland zu mieten. Der Vorteil dieses Hausbootes: Es bietet sehr viel Platz und Rückzugsmöglichkeiten, wenn Sie mit mehreren Personen reisen. Die Pénichette wurde speziell für den Bootstourismus konzipiert
und darf ohne Führerschein gefahren werden.  

In den Niederlanden und insbesondere in Zeeland, Südholland und Utrecht gibt es so viel zu sehen, dass ein einzelner Urlaub dafür kaum ausreicht. Als Partner des ADAC sind wir Ihnen gerne bei der Reiseplanung behilflich. In unseren angeschlossenen Reisebüros bieten wir Ihnen gerne auch eine persönliche Beratung an.